Ecumenical Water Network

Das ÖWN ist ein Netzwerk christlicher Organisationen und Kirchen, das für sauberes Wasser für alle Menschen eintritt

Sie sind hier: Startseite / Was wir tun / News und Events / UN-Resolution erkennt Recht auf Wasser- und Sanitärversorgung an

UN-Resolution erkennt Recht auf Wasser- und Sanitärversorgung an

01. Januar 2001

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat am 28. Juli eine historische Resolution angenommen, in der „das Recht auf sicheres und sauberes Trinkwasser als Menschenrecht, das für die uneingeschränkte Wahrnehmung des Rechts auf Leben von grundlegender Bedeutung ist, anerkannt wird“. Die Resolution erhielt 122 Ja-Stimmen und keine Gegenstimmen bei 41 Stimmenthaltungen.

Neben der Anerkennung des Rechts auf Wasser- und Sanitärversorgung ruft die Resolution Staaten und internationale Organisationen auf, „finanzielle Mittel, Kapazitätsaufbau und Technologietransfer im Rahmen internationaler Hilfeleistungen und Zusammenarbeit  insbesondere für Entwicklungsländer bereitzustellen, um die Anstrengungen für die Gewährleistung des Zugangs aller Menschen zu sicherem, sauberem und erschwinglichem Trinkwasser und sanitären Anlagen zu verstärken“.

Obwohl die Resolution rechtlich nicht bindend ist, stellt sie doch einen entscheidenden Schritt zur Anerkennung des Menschenrechts auf Wasser- und Sanitärversorgung dar. 122 Länder, einschließlich Chinas, Russlands, Deutschlands, Frankreichs, Spaniens und Brasiliens, unterstützten die Resolution. Zu den Ländern, die sich der Stimme enthielten, gehören die USA, Kanada, Australien und Neuseeland wie auch eine Reihe europäischer Staaten und Länder aus anderen Regionen.

Mehrere der Länder, die sich der Stimme enthielten, einschließlich der USA, Kanadas und Australiens, erklärten, dass sie trotz ihrer verfahrensmäßigen und inhaltlichen Vorbehalte gegen die Resolution weiter die Anstrengungen der Unabhängigen Expertin des Menschenrechtsrates unterstützen würden, eine inhaltliche Klärung der Menschenrechtsverpflichtungen im Blick auf sauberes Wasser und Sanitärversorgung vorzunehmen.

Mehr Informationen: